Simulation einer Klangwaage mit Qucs

Eine Klangwaage ist ein spezieller Klangregler, bei dem man mit einem einzigen Potentiometer zwischen Höhen- und Tiefeneinstellung wechseln kann. Die in Anlehnung an [1] entworfene Schaltung besteht aus zwei (dynamischen) Spannungsteilern, wobei einer als Hochpass und der andere als Tiefpass agiert. Mit einem Potentiometer kann man zwischen diesen Ausgangsspannung überblenden. Diese Schaltung wird auch in [2] zusammen mit der Doppeltriode ECC82 eingesetzt.

Literatur

  1. M. Blencowe: Designing Tube Preamps for Guitar and Bass. Wem publishing, 2012, 2nd Edition
  2. Röbenack, K.: Audioverstärker mit Röhrenvorstufe - Einfache Schaltungen zum Selberbauen.
    Printed by CreateSpace, Juli 2014 (ISBN: 978-1500482206), Abschnitt 3.4.1. Auch als Kindle-Edition verfügbar.

Simulationsschema

Die Wiederstände R3 und R4 bilden zusammen ein 220kΩ-Potentiometer, dessen Stellung durch den Parameter a∈[0,1] beschrieben wird. Berechnet werden die Amplitudenfrequenzgänge für die Parameterwert a=0...1 mit der Schrittweite 0,1. Für den Paramterwert a=0,5 hängt die Verstärkung (bzw. Dämpfung) nicht von der Frequenz ab. Das nachfolgende Bild zeigt das Qucs-Fenster.

Amplitudenfrequenzgänge