Nachtbeleuchtung für das Kinderzimmer

Die Anregung zu diesem kleinen Projekt stammt aus [1]. Die Stromversorgung erfolgt über 3 R6-NiMH-Akkus (AA). Zuerst kam eine  Glühlampe mit 3,5 V und 0,2 A zum Einsatz. Mit dieser Glühlampe erzielt man eine gute Helligkeit, im Dauerbetrieb halten selbst Akkus mit einer Nennkapazität om Bereich 2,5-3 Ah kaum eine Nacht durch. Daher wurde später eine 3,8 V-Glühlampe mit einer Stromaufnahme von 0,07 A verwendet, wodurch man auch Akkus mit 1100 mAh nutzen kann.

Literatur

  1. Hagen Jakubaschk: Das kleine Elektro-Baubuch, Experimente und Freizeitbeschäftigung. Verlag Heinz Heise, 1989, S. 27-29.

Aufbau