Detektorempfänger mit Trafo zur Impedanzanpassung

Die heute üblichen Kopf- bzw. Ohrhörer sind aufgrund ihrer niedrigen Impedanz von typischerweise 32Ω nicht für den direkten Anschluss an  Detektorschaltungen geeignet. Mit einem Übertrager lässt sich eine Impedanzanpassung vornehmen. Im einfachsten Fall setzt man dazu einen 6V-Klingeltrafo ein. Die verwendete Gleichrichterschaltung nennt man Einweggleichrichter oder auch Halbwellengleichrichter. Als Diode sollte man eine Germanium-Diode einsetzen. Beim Prototypaufbau wurde die (sehr alte) Spitzendiode OA705 eingesetzt. Mit einer Schottky-Diode verschlechterte sich der Fernempfang deutlich. Die verwendete Drahtantenne hatte eine Länge von 8m.

Schaltung

Literatur

K. Röbenack: Radiobasteln mit Elektronenröhren - Detektorempfänger und Audionschaltungen. (ISBN: 978-3-8440-1864-6)
Shaker Verlag, Aachen, Mai 2013, Abschnitt 2.1. [mehr]

Aufbau mit 6,3V-Heiztrafo

Aufbau mit 100 V Tonfrequenz-Übertrager

Interne Links