Detektorempfänger mit einstufigem Transistorverstärker

Die nachfolgend angegebene Detektorschaltung mit einstufigen Transistorverstärker wurde durch [1] inspiriert. Im Unterschied zu den damals üblichen hochohmigen Kopfhörern sind heutzutage niederohmiger Kopfhöher mit einer Impedanz von 32 Ω üblich. Daher wurde eine Impedanzanpassung mit einem Tonfrequenzübertrager der 100 V-Technik vorgenommen. Der Transistorverstärker mit dem npn-Transistor BC547 wird in Emitterschaltung mit Spannungsgegenkopplung betrieben. Im Detektor übernimmt die Germaniumdiode AA112 die Demodulation. Einfache Detektorschaltungen mit Röhren sind in [2] zu finden.

Literatur

  1. K.-H. Schubert: Das große Radiobastelbuch. Deutscher Militärverlag, Berlin, 3. Auflage, 1966.
  2. K. Röbenack: Radiobasteln mit Elektronenröhren - Detektorempfänger und Audionschaltungen. (ISBN: 978-3-8440-1864-6)
    Shaker Verlag, Aachen, Mai 2013. [mehr]

Schaltung

Aufbau