1,5V-Detektorempfänger mit Batterieröhre DAF96

Zur Demodulation nutzen wir die Diode der äußerst sparsamen Batterieröhre DAF96, die bei 1,5 V mit einem Heizstrom von 25 mA auskommt. Da die Spannung von 1,5 V auch als generelle Betriebsspannung des Empfängers vorgesehen ist, muß auf den Einsatz der Pentode verzichtet werden.

Die Demodulation erfolgt in Parallelschaltung. Die bei dieser Schaltungsvariante an der Diode anliegenden HF-Anteile werden durch den aus R1, R2 und C3 bestehenden Tiefpass unterdrückt. Für einen hochohmigen Abgriff des über R2 und C3 anfallenden NF-Signals ist ein FET aufgrund der niedrigen Betriebsspannung von 1,5 V nicht geeignet. Hier bietet sich der Einsatz der Kollektorschaltung an. Der Eingangswiderstand einer solchen Schaltung hängt maßgeblich von dem Stromverstärkungsfaktor ab. Im konkreten Aufbau wurde eine entsprechende komplementäre Kollektorschaltung genutzt.

Literatur

  1. K. Röbenack: Radiobasteln mit Elektronenröhren - Detektorempfänger und Audionschaltungen. (ISBN: 978-3-8440-1864-6)
    Shaker Verlag, Aachen, Mai 2013, Abschnitt 2.2. [mehr]

Schaltbild

Aufbau