Qucs

Simulation eines einfachen UKW-Mischers

In angegebenen Literatur wurde u.a. ein einfacher UKW-Konverter für MW-Empfänger vorgestellt. Die Schaltung arbeitet mit einem Quarzoszillator, welcher eine Rechteckschwingung mit der festem Frequenz von fQ=4,9152 MHz bereitstellt. Die Mischstufe weist hinsichtlich des Arbeitspunkte eine experimentell bestimmte, aber unübliche Schaltungskonfiguration auf (Betrieb am Ende des Spannungsbereichs). Zum besseren Verständnis wurde die Schaltung mit dem Open-Source-Programm Qucs simuliert.

Komplementärblinker mit Glühlämpchen

Vor vielen Jahren hatte ich eine komplementäre Blinkschaltung aus dem Elektronikbastelbauch von Hagen Jakubaschk [1] nachgebaut. In Verbindung mit einem Helligkeitssensor funktionierte die Schaltung mit einer einzigen Flachbatterie über mehrere Wochen.

Simulation einer Klangwaage mit Qucs

Eine Klangwaage ist ein spezieller Klangregler, bei dem man mit einem einzigen Potentiometer zwischen Höhen- und Tiefeneinstellung wechseln kann. Die in Anlehnung an [1] entworfene Schaltung besteht aus zwei (dynamischen) Spannungsteilern, wobei einer als Hochpass und der andere als Tiefpass agiert. Mit einem Potentiometer kann man zwischen diesen Ausgangsspannung überblenden. Diese Schaltung wird auch in [2] zusammen mit der Doppeltriode ECC82 eingesetzt.

Kennlinienerzeugung für das Qucs-Triodenmodell

Die Qucs-Beispielssammlung enthält ein allgemeines Triodenmodell, welches im Prinzip eine (weitere) Implementierung des in [1] vorgestellten Spice-Modells darstellt. Für dieses Modell werden nachfolgend ein Anodenstrom-Gitterspannungs-Kennlinienfeld sowie ein Anodenstrom-Anodenspannungs-Kennlinienfeld generiert.

Nichtautonome Chaos-Schaltung nach Erik Lindberg

Erik Lindberg hat zusammen mit K. Murali und Arunas Tamasevicius eine außerordentlich einfache Schaltung vorgestellt, bei welcher chaotischer Verhalten auftritt. Die Besonderheit der Anordnung liegt darin, dass nur ein Transistor benötigt wird. Um trotzdem chaotisches Verhalten zu generieren wird eine harmonischen Schwingung (Sinusschwingung) eingespeist, wodurch man ein nichtautonomen System erhält.

Inhalt abgleichen